Які свята Вам сподобались найбільше?

Заходи

Служба Божа, вересень 2015 року

неділя, 27 вересня 10:00
Українська Православна Церква, Auf der Insel 5, 60486 Frankfurt-Rödelheim

Служба Божа жовтень 2015 року

неділя, 11 жовтня, 12:30
Українська Православна Церква, Auf der Insel 5, 60489 Frankfurt-Rödelheim

неділя, 25 жовтня, 10:00
Українська Православна Церква, Auf der Insel 5, 60489 Frankfurt-Rödelheim

Служба Божа листопад 2015 року

неділя, 8 листопада, 12:30
Українська Православна Церква, Auf der Insel 5, 60486 Frankfurt-Rödelheim

Незгасима свічка

субота, 28го листопада, 18:00
місто буде повідомлено окремо

Antwort der Ukrainischen Gemeinde in Frankdfurt am Main e.V. auf die Publikation von HR-Online vom 19.02.2015

25.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Redaktion hat einen Artikel veröffentlichеt, der sich auf die Recherche vom HR stützt. Herr Siefert vom HR war in Kontakt mit uns. Auf die Bitte einen Fragenkatalog an uns einzusenden, damit wir seine Fragen richtig beantworten können, hat er diesen zwar eingesendet, die Antworten aber nicht abgewartet und keine Rücksicht darauf genommen, dass sein Wunschinterviewpartner zu diesem Zeitpunkt im Ausland war. Die Fragen waren auch nicht offen gestellt, sondern setzten schon die vorgefertigte Meinung fest, die weitestgehend der offiziellen Propaganda der russischen Medien entspricht. Auf unsere Einladung hin sich mit uns zusammen vor Ort in der Ukraine ein Bild aus erster Hand zu machen, wurde nicht eingegangen. Herr Siefert war sich dessen bewusst, dass er sowohl offizielle Bilder und Aussagen der Gemeinde als auch von Privatpersonen vermischte und Hypothesen und Vermutungen aufstellte, die er nicht belegen kann. Bei den beiden abgebildeten Schutzwesten und Helmen handelte es sich beispielsweise um Schutzausrüstung für den Selbstschutz. Dieses war ihm bekannt.

Die humanitäre Hilfe der Gemeinde wird auf solch eine Art verdreht, dass der Schein einer gezielten Unterstützung der Milizen entsteht. Die Wahrheit ist, es wird in der humanitären Hilfe nicht unterschieden, ob ein Landesverteidiger oder Zivilist Hilfe benötigt. Herrn Sieferts komplette Unkenntnis der Lage in der Ukraine zeigen inzwischen auch die Leserkommentare, die Sie auf Ihren Artikel erhalten. Es ist sehr traurig, dass die Hilfsbereitschaft der Mitglieder der Frankfurter Gemeinde in einem falschen, unwahren und sehr schlechten Licht dargestellt wird.

Unsere Gemeinde unterstützt grundsätzlich die demokratische europafreundliche Ukraine und unsere Landsleute in der Bestrebung ein demokratisches und freies Land weiter aufzubauen. Heute vor exakt einem Jahr haben die Menschen der Ukraine einen entscheidenden Meilenstein gesetzt: das jenes unrechte Regime von Janukowitsch nachgeben musste und dieser Diktator mit samt seiner Gefolgsleute aus dem Land flüchtete. Leider gibt es auf der Welt mehr von dieser Sorte. Jedoch ist die Ukraine als ein freies Land einem anderen Diktator ein Dorn im Auge. Ukrainer aus der ganzen Welt helfen unseren Landsleuten den militärischen Angriff von Russland abzuwehren. Zu unserer Hilfe zählen alle in Deutschland gesetzlich erlaubten friedlichen Mittel - Demonstrationen, offene Proteste, Sachhilfen in die Ukraine und eine korrekte Berichterstattung der aktuellen Situation in der Ukraine.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Ukraine angegriffen wurde und nicht die Ukraine ihre Nachbarn. Reguläre russische Soldaten und Söldner überqueren bis zum heutigen Tag zusammen mit Panzern und anderen Kriegsgeräten, welche aus russischen Militärdepots stammen, die ukrainische Grenze. Dies wurde mehrmals von der NATO und auch von der OSZE belegt. Deswegen verteidigen die Ukrainer, genauer gesagt unsere Brüder, Väter und weitere Verwandte das Territorium und die Souveränität des Landes. Dies sollte eigentlich logisch und normal sein, oder nicht? Außerdem möchten wir Sie daran erinnern, dass viele Länder der Ukraine offiziell mit ähnlicher (nicht tödlicher) Ausrüstung helfen – Kanada, Polen, Litauen, Deutschland etc.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Russland mit der Waffenlieferung in die Ukraine alles korrekt macht und gegen keine Gesetze verstößt und die Ukrainer sich ohne jeglichen Widerstand ergeben, die Heimat verraten und keinerlei Versuche wagen sollen, das eigene Leben zu retten, Verletzte und Kriegsflüchtlinge mit Überlebensnotwendigem zu versorgen, dann haben Sie mit Ihrem Artikel völlig recht.

Obwohl viele von uns schon sehr lange in Deutschland leben und arbeiten, gut integriert sind und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, fühlen wir uns trotzdem von Herzen mit unserer geliebten Heimat sehr verbunden. Wir haben die deutschen demokratischen Grundwerte sehr zu schätzen gelernt und möchten, dass diese Werte auch frei in der Ukraine gelebt werden können.

Die von Ihnen benannten militärischen Einheiten unterstehen dem ukrainischen Verteidigungsministerium oder stehen mit diesem in engem Kontakt. Sie hätten zumindest bei der ukrainischen Botschaft oder dem ukrainischen Verteidigungsministerium eine Anfrage vor dem Anfertigen Ihres Artikels stellen können. Wir haben Herrn Siefert mehrfach auf seine ungenaue Recherche hingewiesen und ihm eben diese Kontaktaufnahme empfohlen. Herr Siefert vom HR hatte aber keinerlei Interesse an einer offen investigativen Recherche sondern wollte seine vorgefertigte Meinung kundtun.

Die Mitglieder der Gemeinde haben verschiedene Nationalitäten und Konfessionen. Mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen uns außer Ukrainern auch Russen, Deutsche und viele andere Nationalitäten, die jüdischen, christlichen oder anderen Glaubens sind. Alleine schon deswegen unterstützt unsere Gemeinde keine rechtsextremen Parteien oder Organisationen.

Wir respektieren die Schritte der deutschen Regierung zur Lösung des Konfliktes in der Ukraine, und bedanken uns insbesondere bei der deutschen Bundeskanzlerin für ihr Streben, dafür dass es wieder Frieden in der Ukraine geben wird.

Bei unserer Tätigkeit handelt sich um humanitäre Hilfe für Menschen in Not. Hätte dies nicht Ihre Unterstützung verdient? Wird nicht nur am Hindukusch sondern eben auch in der Ukraine die deutsche Demokratie verteidigt? Sollte die Bundesregierung nicht viel Stärker humanitäre Hilfe leisten und dieses nicht nur den kleinen privaten Spendern überlassen?

Wir bitten Sie unseren Kommentar auf Ihrer Webseite in voller Fassung (ohne Zensur) zu veröffentlichen. Selbstverständlich werden wir es begrüßen, wenn Sie unseren Artikel mit Ihren Kommentaren und Fakten vervollständigen. Wir sind für jegliche Kommunikation und öffentlichen Dialog sowie persönlich als auch schriftlich offen und immer gerne dazu bereit.

Ein völkerrechtliches Grundrecht eines jeden souveränen Staates ist die Selbstverteidigung. Möchten Sie nicht, dass dieses Grundrecht für die Ukrainer gilt?

Mit besten Grüßen und herzlichen Dank im Voraus
Ukrainische Gemeinde in Frankfurt am Main e.V.